Tinnitus: Behandlung

Was hilft gegen Tinnitus? Diese Frage stellen sich viele Betroffene. Die gute Nachricht: Ohrgeräusche können auf vielfältige Weise behandelt werden. Neben der schulmedizinischen Tinnitus-Therapie durch Arzneimittel, können Sie selbst auch einiges dafür tun, damit sich die Beschwerden bei Ohrgeräuschen bessern.

Lesen Sie hier mehr über die verschiedenen Therapieansätze bei Ohrgeräuschen und erfahren Sie auch, wie Sie den Tinnitus mit pflanzlicher Hilfe in den Griff bekommen.

  • Tinnitus: Therapie

    Tinnitus:
    Therapie

    Im Rahmen der Tinnitus-Behandlung können verschiedene Therapiebausteine zum Einsatz kommen. Neben einer medikamentösen Behandlung können auch Entspannungstechniken, Stressabbau oder die sogenannte Tinnitus-Retraining-Therapie bei Ohrgeräuschen Linderung verschaffen.

    mehr erfahren
  • Mittel gegen Tinnitus

    Mittel gegen
    Tinnitus

    Heute stehen bewährte Mittel gegen Tinnitus zur Verfügung, die beispielsweise die Durchblutung im Innenohr steigern können. Erfahren Sie hier mehr über die Wirkstoffe und Darreichungsformen.

    mehr erfahren
  • Hilfe aus der Apotheke

    Hilfe aus
    der Apotheke

    Ein Besuch beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt ist bei akuten Tinnitus-Beschwerden unverzichtbar. In Verbindung mit einer ärztlich verordneten Therapie können rezeptfreie Mittel aus der Apotheke die Behandlung effektiv unterstützen.

    mehr erfahren
  • Tinnitus-Retraining

    Tinnitus-Retraining

    Die Tinnitus-Retraining-Therapie ist ein wichtiger Baustein in der Behandlung von Ohrgeräuschen. Mit dieser Methode lernen Sie, wie Sie den Tinnitus aus Ihrem Bewusstsein verdrängen und Ihr Leben trotz der Beschwerden wieder positiv wahrnehmen.

    mehr erfahren
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.